Die 10 wichtigsten Gründe, warum Schulen Vape-Detektoren installieren sollten

1. Überwachen Sie die Füllstände von Luftverbindungen in Schulen
Ähnlich wie in den Tagen, in denen sich Studenten davonschlichen Badezimmer und Umkleidekabinen Für eine Zigarette dampfen die Schüler in den am häufigsten vorkommenden Bereichen auf dem Schulgelände. Durch die Installation von Vape-Detektoren ist dies möglich Überwachung der Luftqualität für alle anormalen Verbindungen, die von Vaping-Geräten emittiert werden. Im Gegensatz zu Zigarettenrauch geben E-Zigaretten einen Aerosoldampf ab. Das Aerosol kann jedoch nicht von einem gewöhnlichen Rauchmelder erkannt werden. Stattdessen messen Vape-Detektoren den Gehalt der Luft auf schädliche Chemikalien und warnen die Fakultät, wann und wo Schüler auf dem Schulgelände vapen.

 

2. Verringern Sie die Exposition der Schüler gegenüber gebrauchtem Aerosol
Die schädlichen Auswirkungen des Einatmens von Passivrauch sind bekannt, aber „Dampf“ ist nicht anders. Das gebrauchte Aerosol, das von Vaping-Produkten abgegeben wird, enthält hohe Konzentrationen an ultrafeinen Partikeln von Toxinen, krebserregenden Chemikalien, Nikotin und THC. Es ist einfacher für die Partikel in gebrauchten Aerosolen als Zigarettenrauch, in die Atemwege einzudringen, was Lungengewebeschäden, Asthma, Krebs und ein erhöhtes Risiko für Herz- und Lungenprobleme verursachen kann. Durch die Installation von Vape-Detektoren, Schulbezirke können die Aktivität des Dampfens auf dem Campus verfolgen und dazu beitragen, Gesundheitsprobleme für Schüler, die Dampfen, und diejenigen, die dies nicht tun, zu verringern.

 

3. Helfen Sie dabei, Entwicklungsprobleme bei Schülern zu verringern
Die Forschung hat darauf hingewiesen, dass die Inhaltsstoffe in Vaping-Produkten die Entwicklung des jugendlichen Gehirns behindern. Die Adoleszenz ist eine wichtige Lebensphase für Schüler, da sich ihr Körper und Geist bis zum frühen Erwachsenenalter entwickeln und anpassen. Als Jugendliche neigen sie eher dazu, Entscheidungen auf der Grundlage emotionaler oder reaktiver Reaktionen zu treffen, anstatt auf logischem Denken, wodurch Jugendliche eher Risiken eingehen. Wenn ein Schüler eine Drogensucht entwickelt, nimmt die Entwicklungsinstabilität zu. Die Regionen des Gehirns, die für Konzentration, Gedächtnis, Neuroplastizität und kognitive Entscheidungsfindung verantwortlich sind, werden stark von Nikotin beeinflusst. Dies hinterlässt einen erheblichen Einfluss auf das Lernen und die allgemeine Gesundheit der Schüler aufgrund negativer Auswirkungen auf die Gehirnentwicklung, wenn sie Toxinen ausgesetzt sind.

 

4. Bewusstsein für Suchtbekämpfung verbreiten
Es ist nicht ungewöhnlich, dass verschiedene Schulbezirke unterschiedliche Programme implementieren, um die jungen Massen über die Auswirkungen des Drogenkonsums und darüber zu informieren, wie man diese Gewohnheiten vermeidet oder aufgibt. Angesichts des jüngsten Zustroms von Krankenhauseinweisungen und Todesfällen durch Vaping wäre die Verbreitung der Botschaft zur Vermeidung von Sucht ein wirksames Instrument zur Regulierung der Vaping-Aktivität von Schülern. Mit mehr gemeldeten Fällen könnten die Schüler vorsichtig werden und das Dampfen vermeiden oder ganz aufgeben. Die Fakultäten sollten auch lernen, E-Zigaretten und Dampfgeräte zu identifizieren, von denen einige einem USB-Stick ähneln.

 

5. Entmutigen Sie den Übergang zu anderen Einstiegsdrogen und -sucht
Vape-Detektoren installieren entscheidend wäre Schüler vom Zugang zu anderen Drogen fernzuhalten. Vape-Geräte enthalten Nikotin, eine stark süchtig machende Substanz. Vaping-Unternehmen zielen auf die Jugend ab und nutzen ihre Marketingtaktiken, um sie zum Kauf ihrer Produkte zu bewegen. Vape-Geräte enthalten nicht nur Nikotin, sondern viele Schüler erhalten auch „Vape-Säfte“, die THC enthalten, den Inhaltsstoff von Marihuana.

 

6. Informieren Sie Eltern oder Erziehungsberechtigte über langfristige Auswirkungen
Schulleitungen sollten überlegen Eltern erreichen über die Vorteile der Platzierung von Vape-Detektoren auf dem Schulgelände. Wenn Eltern Bedenken haben, dass ihr Kind vom Dampfen betroffen sein könnte, ist es am besten, wenn die Schulbezirke den Eltern die bekannten Auswirkungen erklären. Auf diese Weise können Eltern ihre Kinder vor den Gefahren des Dampfens warnen. Daher ist es Eltern und Schulen zu ermöglichen, ihre Bedenken in angemessener Weise anzusprechen, z. B. indem sie bei Bedarf eine Drogenberatung aufsuchen. Eltern und Pädagogen sind wichtige Einflussfaktoren für Schüler, daher ist es wichtig, dass sie das Problem des Dampfens in der Schule ernst nehmen.

 

7. Begrenzte Forschung zu langfristigen Vaping-Effekten
Die Dampfrate hat in den letzten zehn Jahren zugenommen, sodass die Forschung über die schädlichen Auswirkungen fortgesetzt wird, da immer mehr Fälle von durch Dampf verursachten Krankheiten gemeldet werden. Es gibt nicht genügend Informationen über die langfristigen Folgen und gesundheitlichen Auswirkungen des Dampfens, aber ein häufiges Dampfsymptom sind erhebliche Atemwegserkrankungen, die eskalieren können, wenn die Dampfgewohnheiten nicht gebrochen werden. Es gab auch Fälle von Krampfanfällen, die durch Dampfen verursacht wurden, was Untersuchungen zufolge auf die Chemikalien und Toxine in E-Liquids und gebrauchten Aerosolen zurückzuführen sind.

 

8. Helfen Sie mit, neue Gesetze zur Regulierung der Vaping-Industrie durchzusetzen
E-Zigaretten-Detektoren in Schulen installieren wird dazu beitragen, dass mehr Ideen zur Regulierung von Dampfgesetzen entstehen. In letzter Zeit haben Diskussionen über Beschränkungen für Dampfprodukte zugenommen. Einige Ideen, die diskutiert wurden, beinhalten die Anhebung des gesetzlichen Alters für den Kauf von Dampfprodukten von 18 auf 21 und das Verbot des Verkaufs von E-Zigarettenaromen, die verwendet werden, um Kinder und Jugendliche zum Dampfen zu verleiten. Andere Staaten haben Maßnahmen ergriffen, indem sie Gesetze zur Regulierung des Dampfens vorgeschlagen haben, wie z. B. die Durchsetzung von Steuersätzen und Einzelhandelslizenzen für E-Zigaretten. Einige Einzelhändler haben sich auch entschieden, den Verkauf von E-Zigaretten ganz einzustellen.

 

9. Investieren Sie in die Sicherheit der Schüler
Vape-Detektoren können eine kostspielige Investition sein, aber wie können wir der öffentlichen Gesundheit einen Preis geben? Wenn das Wohl der Schüler der Gemeinschaft ein wichtiges Anliegen ist, dann dies kostengünstiges Stück Technik wird den Anschaffungspreis wert sein, um Leben zu verbessern und zu retten. Die Investition in Vape-Detektoren kann auch die Kosten von Schäden durch Unfälle senken, die durch schlecht funktionierende Batterien in E-Zigaretten verursacht werden, wie Brände und Explosionen.

 

10. Zeigen Sie Schülern und Eltern, dass die Schule es ernst meint, Maßnahmen zu ergreifen, um das Dampfen von Schülern zu stoppen
Die Installation von Dampfdetektoren und Erwachsene, die Vorlesungen halten, können nur so viel für Studenten tun. Ein Schlüsselfaktor im Zusammenhang mit Drogenmissbrauch ist der Einfluss von Gleichaltrigen. Dies ist die Hauptquelle dafür, warum Studenten Dampfgeräte erwerben. Wenn Freunde eine Schlüsselkomponente für den Zugang zu Dampfgewohnheiten sind, dann sind sie auch die Lösung, um sie zu verhindern. Mit einem Freund über die steigenden Raten und Probleme zu sprechen, kann ein Ausgangspunkt sein, um ihm beim Aufhören zu helfen. In Bezug auf Schuldampfen können die einfachsten Lösungen einen großen Einfluss auf unsere Gesellschaft haben.